Tauschgeschäfte

Fritzchen hat beobachtet, daß in letzter Zeit immer dann, wenn sein
Papa länger arbeiten muß, ein fremder Mann zu seiner Mama kommt und
mit ihr im Schlafzimmer verschwindet. Also versteckt Fritzchen sich
beim nächsten Mal im Schlafzimmerschrank und wartet gespannt, was da
nun passiert. Der fremde Mann kommt tatsächlich und geht mit der
Mutter ins Schlafzimmer. Da aber ausgerechnet an dem Abend der Vater
früher heim kommt, versteckt sie den Freund im Schrank. Nachdem
Fritzchen nun eine Weile mit dem Fremden zusammen im Dunkeln
verbracht hat, sagt er:  "Du, ich hab 'nen blauen Plüschbären. Kostet nur fünf Mark !"
Als der Mann nicht reagiert, fügt er hinzu: "Wenn ich das Geld nicht kriege, schreie ich!"
"Pssst, sei still, hier hast Du das Geld. Gib den Bären her und sei schön leise.."
Nach ein paar Minuten sagt Fritzchen: "Gib mir meinen blauen Plüschbären wieder!"
"Aber, den habe ich Dir doch gerade abgek..." "Wenn Du das nicht machst, schrei' ich!"
"Ist ja gut, da hast Du Deinen Bären, aber halt bitte den Mund!"
Fünf Minuten später das gleiche Spiel:
"Du, ich hab 'nen blauen Plüschbären...kostet nur zehn Mark..."
Das ganze wiederholt Fritzchen (natürlich mit wachsenden Preisen) so
lange, bis er genug Geld für ein neues Fahrrad zusammen hat. Als die
Mutter ihn einige Tage später damit fahren sieht, fragt sie, wo er
denn das viele Geld dafür her hätte. "Das darf ich nicht verraten", sagt Fritzchen.
"In Ordnung", meint die Mutter, "aber dann geh wenigstens in die
Kirche und beichte." Gesagt, getan.
Fritzchen nimmt im Beichtstuhl Platz, der Geistliche kommt und
beginnt: "Na mein Sohn, was hast Du denn auf dem Herzen ?"
"Ich hab 'nen blauen Plüsch..."

"FANG NICHT SCHON WIEDER DAMIT AN!!!!"

(Verfasser unbekannt)
       

 nach unten scrollen

 

Der Geist aus der Lampe

Ein Mann ging an einem kalifornischen Strand spazieren und stolperte
über eine alte Lampe. Er hob sie auf, rieb an ihr und schon kam ein
Geist heraus. Der Geist sagte: "OK, OK, Du hast mich aus der Lampe
befreit. Das ist jetzt schon das vierte Mal in diesem Monat, und mir
wird diese ewige Wünscherei so langsam zuviel, also vergiss das mit den
drei Wünschen! Du hast nur einen Wunsch frei!" Der Mann setzte sich und
dachte eine Weile nach, dann sagte er: "Ich wollte schon immer mal nach
Hawaii, aber ich habe Angst zu fliegen, und ich werde schnell seekrank.
Könntest Du mir eine Brücke nach Hawaii bauen, damit ich dort hinfahren
kann?" Der Geist lachte und sagte: "Das ist doch unmöglich. Denk` doch
mal an den Aufwand! Wie könnten die Säulen bis auf den Boden des
Pazifiks gebaut werden? Denk` an die Mengen von Stahl und Beton! - Nein!
Denk` Dir was` anderes aus!" Der Mann sagte "OK" und versuchte, sich
einen wirklich guten Wunsch auszudenken. Schließlich sagte er: "Ich habe
nie die Frauen verstanden ... nie gewusst, wie sie in ihrem Inneren
fühlen, und was sie denken, wenn sie schweigen ... nie gewusst, warum
sie weinen ... nie gewusst, was sie wollen, wenn sie "ach nichts!" sagen
.. nie gewusst, wie ich sie wirklich glücklich machen kann. Mein Wunsch
ist also, die Frauen verstehen zu können!" Der Geist schaute den Mann
etwa eine Minute lang an, dann erwiderte er: 
"Willst Du die Brücke zwei - oder vierspurig?"
      

(Verfasser unbekannt)
       

 nach unten scrollen

 

 

 

Ja, ja das Alter

Sitzen 3 Opas im Altersheim und unterhalten sich. 


                                                                    Sagt der Erste: 
                                                                    Ich wollte gestern spazieren gehen, und musste schon nach 10 Minuten umdrehen!!! 
                                                                    Die Hüfte, die Hüfte. 

                                                                    Antwortet der Zweite: 
                                                                    Ich wollte gestern mein Zimmer aufräumen und musste schon nach 5 Minuten aufgeben!!! 
                                                                    Der Rücken, der Rücken. 

                                                                    Der Dritte: 
                                                                    Ich musste gestern sofort aufgeben als ich zu meiner Frau gegangen bin
                                                                    und poppen wollte, weil sie meinte: "Wir haben doch gerade erst!". 
                                                                    Das Gedächtnis, das Gedächtnis! 

(Verfasser unbekannt)

 

 nach unten scrollen

 

 

 

Die erzwungene Heirat: 

Eine Frau wacht mitten in der Nacht auf und stellt fest, dass ihr Ehemann nicht im Bett ist. .
Sie zieht sich ihren Morgenmantel an und verlässt das Schlafzimmer 
Er sitzt am Küchentisch vor einer Tasse Kaffee - tief in Gedanken versunken... starrt nur gegen die Wand.
Sie kann beobachten, wie ihm eine Träne aus den Augen rinnt und er einen kräftigen Schluck von seinem Kaffee nimmt.
"Was ist los, Liebling? Warum sitzt du um diese Uhrzeit in der Küche?" fragt sie ihn.
"Erinnerst du dich, als wir vor 20 Jahren unser erstes Date hatten? Du warst gerade erst 16!" fragt er sie.
"Aber ja!" erwidert sie.
"Erinnerst du dich daran, dass uns dein Vater dabei erwischt hat, als wir uns gerade in meinem Auto auf dem Rücksitz geliebt haben?"
"Ja, ich erinnere mich gut, das werde ich nie vergessen." 
"Erinnerst du dich auch, als er mir sein Gewehr vor das Gesicht gehalten hat und gesagt hat, 
'Entweder du heiratest meine Tochter oder du wanderst für die nächsten 20 Jahre ins Gefängnis!'?"
"Oh ja!" sagt sie. Er wischt eine weitere Träne von seiner Wange und sagt: 
"Weißt du... heute wäre ich entlassen worden!"

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

Stellung 69

Die junge Frau hat einen neuen Lover und schleppt ihn zum ersten Mal mit auf ihre Bude."
Ohne Umstände schlägt sie ihm vor, 69 zu machen.
"Was zum Teufel ist das denn?" fragt er.
Da wird ihr schlagartig klar, dass der Typ wohl nicht der Erfahrensten ist und sie ihn behutsam daran führen muss.
Also sagt sie erst mal nur: "Du legst deinen Kopf zwischen meine Beine und ich den meinen zwischen deine Beine."
Das versteht der Typ ohne Probleme - wenn er auch keinen blassen Schimmer davon hat, wo das Ganze denn hinlaufen soll."
Als sie nun gerade in Position liegen, unterläuft der Lady ein grässliches Missgeschick:
Ihrem Darm entweicht ein äußerst übel riechender Wind. - Der arme Kerl fängt an zu husten und"
schmeißt sich röchelnd auf die andere Seite des Bettes."
Sie bittet um Entschuldigung und schlägt vor, es noch einmal ....zu versuchen.
Gesagt, getan. Nur, wie das Unglück es so will, wiederholt sich die pestilenzmäßige Katastrophe."
Der Typ läuft grün an, ihm wird völlig schwindelig, mit letzter Kraft richtet er sich auf und beginnt sich anzuziehen."
Sie fragt: "Was ist los, warum willst du gehen?"
Darauf er: "Wenn du meinst, dass ich mir auch noch die restlichen 67 reinziehe, hast du dich aber schwer geschnitten."

(Verfasser unbekannt)

 

zurück

 

 

 

Betreff: Politik

Ein Sohn fragt den Vater: "Papi, was ist eigentlich Politik ?"
Da sagt der Vater: "Mein Sohn das ist ganz einfach.
Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der Kapitalismus.
Deine Mutter, die verwaltet das Geld, also ist sie die Regierung.
Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse. Wir alle haben nur eins
im Sinn, nämlich Dein Wohlergehen.
Folglich bist Du das Volk und Dein kleiner Bruder, der noch in den
Windeln liegt, ist die Zukunft. Hast Du verstanden, mein Sohn ?"
Der Kleine überlegt und bittet seinen Vater, dass er erst eine Nacht
darüber schlafen möchte.
In der Nacht wird der kleine Junge wach, weil der kleine Bruder in
die Windeln gemacht hat und furchtbar brüllt. Da er nicht weiss, was er machen soll, geht er zu 
den Eltern ins Schlafzimmer. Da liegt aber nur seine Mutter und die schläft so fest, dass er sie
nicht wecken kann. So geht er weiter in das Zimmer des Dienstmädchens, wo der Vater
sich gerade mit selbigem verlustigt. Beide sind so in Ekstase, das sie nicht mitbekommen, dass der kleine
Junge vor ihrem Bett steht. Also beschliesst der Junge unverrichteter Dinge wieder schlafen zu gehen.
Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären kann,  
was Politik ist. "Ja!" antwortet der Sohn.
 "Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft.
Das Volk wird vollkommen ignoriert und die Zukunft liegt voll in der Scheisse. 
Das ist Politik !"

(Verfasser unbekannt)

zurück

 


Das Liebesleben alter Leute

Großvater starb am Sonntag morgen! Als Katie erfuhr, dass ihr ältlicher
Großvater gerade gestorben war, ging sie direkt zum Hause ihrer Großeltern, 
um ihre Großmutter zu trösten. Als sie fragte, wie ihr Opa gestorben
sei, antwortete ihre Großmutter, dass er, während sie ihren
Sonntag - morgen -Sex hatten, einen Herzanfall erlitt.

Entsetzt erklärte Kati ihrer Oma, dass wenn zwei Menschen, die fast 100
Jahre seien, noch miteinander schliefen, das Schicksal regelrecht herausforderten.
"Oh nein, meine Liebe," antwortete die Oma. "Vor vielen Jahren, als uns
unser voranschreitendes Alter klar wurde, fanden wir heraus, dass die beste Zeit
"es zu tun" dann war, als die Kirchenglocken zu läuten begannen. 
Es war genau der richtige Rhythmus. Nett und langsam und gleichmäßig. 
Nicht zu anstrengend, einfach "rein" beim Ding und "raus" beim Dong."

Sie musste unterbrechen, wischte sich eine Träne weg und fuhr fort:
"Und wenn dieser verdammte Eiscremewagen mit seinem blöden Gebimmel nicht
vorbeigefahren wäre, wäre er heute noch am Leben..."

(Verfasser unbekannt)

 ***

 Fortsetzung folgt           

  zurück